Religion

Religion

Erste Seite des PDFs

Soziale Medien sinnvoll nutzen

Heutzutage gehören „Social Networks“ im Internet zum Alltag der Jugendlichen. Auf diesen Internetplattformen „trifft“ man sich online, pflegt „Freundschaften“ und stellt sich selber dar. Was sich im ersten Moment harmlos anhört, birgt jedoch einiges an Gefahren für die Beteiligten, wie zum Beispiel „Spam-Angriffe“ oder das Hinterlassen von sogenannten digitalen Fußspuren. In dieser Unterrichtsreihe befassen sich Ihre Schüler mit verschiedenen Fragen: Welche Daten werden in „Social Networks“ prei... » mehr

Erste Seite des PDFs

Der Sonntag als Tag der Ruhe

Der Sonntag als freier Tag ist das jüdische Erbe des Sabbats: Gott dient als Vorbild und ermahnt dazu, dass jedes arbeitende Lebewesen einen freien Tag in der Woche haben soll. Der Sonntag hat aber auch eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Seit dem 19. Jahrhundert gibt es immer wieder Bestrebungen, ihn sowie mehrere Feiertage als Arbeitstage zu etablieren. Die vorliegende Unterrichtseinheit ist für Berufliche Schule konzipiert und in den Themenkomplex „Begegnungen mit dem Christentum in Ges... » mehr

Erste Seite des PDFs

Lehrstücke oder Weggeschichten? – Die Gleichnisse Jesu deuten

Die Gleichnisse Jesu sind schön und anspruchsvoll, anspruchsvoll und schön – und manchmal auch ganz schön schwer, denn sie sind deutungsoffen. Jesu Verkündigung ist keine abstrakte philosophische Theologie, sondern unmittelbarer Dienst am Menschen. Die jüngere Forschung betrachtet diese Texte deshalb als autonome ästhetische Objekte, die konfrontieren und provozieren wollen. Sie stellen etablierte Selbstverständlichkeiten in Frage. auf diese Weise führen sie eine dem Glauben gemäße Einstellungsä... » mehr

Erste Seite des PDFs

"Wir leben von der Kraft, die in uns schafft" – der Heilige Geist schenkt Mut und Stärke zum Leben

Der Heilige Geist ist der Lebensatem Gottes in uns. Er ist uns von Anbeginn unseres Lebens eingehaucht und verleiht uns eine ganz besondere Würde. Er lebt in uns und wir leben durch ihn. Er ist die bewegende, dynamische Geistkraft, die uns inspiriert und antreibt. Er ist nichts Feststehendes, sondern etwas, das in Bewegung ist und in Bewegung setzt. Er ist nicht sichtbar und nicht fassbar für uns, aber wir spüren und erfahren seine Wirkung. Die Bibel spricht deshalb vom Heiligen Geist als der gr... » mehr

Erste Seite des PDFs

Hoffnung, die im Verborgenen wächst – Jesu Lehre vom Reich Gottes

Das Reich Gottes beginnt nicht durch einen Eingriff Gottes von außen, es beginnt im Herz eines jeden Menschen. Noch ist es klein wie ein Senfkorn. Aber je mehr Menschen der Lehre Jesu folgen, desto schneller wird es in unsere Welt hineinwachsen. Am Ende aller Zeiten wird Gott das gewachsene Reich Gottes vollenden. Deshalb ist die Reich-Gottes-Lehre Jesu nicht nur ein Versprechen für das Jenseits, sie ist vor allem eine Aufforderung an uns, schon heute unsere Welt zu verändern und Jesu Lehren und... » mehr

Erste Seite des PDFs

Ältere und jüngere Geschwister – Juden und Christen

Noch immer ist, nicht nur bei Jugendlichen, das Wissen über Jüdinnen und Juden als „ältere Geschwister“ eher gering. Dieses Defizit geht jedoch mit einem großen Interesse einher, sich intensiv mit jüdischem Glauben und Leben in Geschichte und Gegenwart auseinanderzusetzen, Verbindendes und Trennendes kennenzulernen. Die vorliegende Unterrichtseinheit, erschienen in RAAbits Religion, konzipiert für die Sekundarstufe I, lädt ein, einen sinnlichen Zugang zum Judentum zu wagen. Das Judentum bietet v... » mehr

Erste Seite des PDFs

Volles Grab und leerer Glaube? – Die Bedeutung von Leben, Tod und Auferstehung Jesu

Die Soteriologie spricht vom Heilshandeln Jesu am Kreuz. Gott gab seinen Sohn hin, um die Verheißung an Israel zu erfüllen und sein Bundesversprechen zu halten. Jesus folgt dem Willen des Vaters und gibt sich stellvertretend für die Menschen hin. Mit seinem Leiden und seiner Auferstehung erneuert er den Bund Gottes mit Abraham, versöhnt er Gott und Mensch nach dem Sündenfall Adams. Erneut eröffnet er den Zugang zum Paradies. Die Auferstehung Jesu bedeutet somit Hoffnung für alle Menschen. Die vo... » mehr

Erste Seite des PDFs

Patchworkfamilien – Chancen und Herausforderungen

Die Zeiten, als die Mehrheit der Kinder und Jugendlichen in einer „klassischen“ (leiblichen) Zweieltern-Familie aufgewachsen sind, scheinen vorbei zu sein. Heute gibt es nicht wenige Kinder, deren Eltern in Scheidung leben oder wieder verheiratet sind. Manchmal haben die neuen Partner sogar Kinder aus früheren Beziehungen und Ehen in die neue „Familie“ mitgebracht. Doch die Lebensform „Patchworkfamilie“ ist nicht so neu, wie sie auf den ersten Blick erscheint: Schon im Mittelalter war dieses Mod... » mehr