Wirtschaft    Politik & Wirtschaft    Märkte & Verbraucher

Märkte & Verbraucher

Erste Seite des PDFs

„Alles hat seinen Preis“ – die Bedeutung von Preisen und Preisbildung in der Wirtschaft

Kann die sportliche Leistung eines Basketballspielers 100 Millionen Dollar wert sein? Warum kostet ein Flugticket von Frankfurt nach New York mal 550, mal 6.700 Euro? Und warum machen Anbieter von kostenlosen Onlinespielen so hohe Umsätze? Der vorliegende Beitrag beantwortet diese spannenden Fragen rund um Preise, indem er an anschaulichen Fallbeispielen aus den Bereichen Sport, Mode, Getränke und Spieleindustrie aufzeigt, welche Funktionen Preise erfüllen und wie sie sich auf Umsatz und Gewinn ... » mehr

Erste Seite des PDFs

Geld regiert die Welt? – Ökonomie und Psychologie des Geldes

Die Schülerinnen und Schüler lernen Formen und Funktionen von Geld kennen. Sie beschäftigen sich mit den Vor- und Nachteilen des Sparens und setzen sich kritisch mit Tipps zum Vermögensaufbau auseinander. Anhand von Studienergebnissen beurteilen die Lernenden psychologische Auswirkungen von Geld. Außerdem diskutieren sie das Für und Wider einer Abschaffung des Bargelds. » mehr

Erste Seite des PDFs

Sparschwein, adieu? – Sparen und Anlageformen in Zeiten des Niedrigzinses

Sparen und Schuldenmachen sind zwei Seiten einer Medaille – des Konsumverhaltens. Dieser Beitrag nimmt zunächst die Ursachen von Verschuldung, insbesondere bei Jugendlichen, in den Blick und fördert die Reflexion des eigenen Konsumverhaltens.Daran anknüpfend lernen Ihre Schüler nicht nur, wie sie mithilfe eines Haushaltsbuchs klug mit ihren Einnahmen und Ausgaben „haushalten“, sondern auch, wie sie ihre Ersparnisse anlegen können. Welche Anlageformen gibt es? Was genau ist ein Aktienfonds? Kann ... » mehr

Erste Seite des PDFs

Zwischen Mietpreisbremse und Gentrifizierung – der deutsche Wohnungsmarkt

Die Immobilienpreise steigen und das Phänomen der "Gentrifizierung" ist längst in deutschen Städten angekommen. Mit diesen Materialien erfahren die Schülerinnen und Schüler, wo Wohnen besonders teuer ist, welche Maßnahmen der Staat für den Wohnungsmarkt vorsieht und was eine Immobilienblase ist. Außerdem beschäftigen sie sich auch mit den eigenen Vorstellungen vom Wohnen und lernen neue Konzepte für den Städtebau kennen. » mehr

Erste Seite des PDFs

„Der Markt regelt es schon …“ – Angebot und Nachfrage

Wenn drei Eisdielen – wie 2017 im Universitätsstädtchen Tübingen – die Preise pro Eiskugel gleichzeitig um 25 Prozent erhöhen, ist das nicht nur ärgerlich für Eisliebhaber, sondern auch ein Indiz für ein Angebotsoligopol. Erkunden Sie mit Ihren Schülern weitere Marktformen von Monopol bis Polypol! Wie sich der Gleichgewichtspreis aus Angebot und Nachfrage grafisch und tabellarisch ermitteln lässt, lernen die Jugendlichen exemplarisch am Pralinenmarkt. Der methodische Schwerpunkt liegt auf Fallbe... » mehr

Erste Seite des PDFs

Wirtschaft und Konsum – Grundbegriffe und Zusammenhänge

Wirtschaftliche Zusammenhänge sind für Jugendliche oft abstrakt, und doch sind auch sie Akteure im Wirtschaftskreislauf. Durch die Materialien lernen Ihre Schülerinnen und Schüler wirtschaftliche Grundbegriffe anhand lebensnaher Beispiele kennen und erarbeiten, wie Kaufentscheidungen zustande kommen. Dabei setzen sie sich auch mit ihrem eigenen Einfluss als Konsumenten auf das Marktgeschehen auseinander. » mehr

Erste Seite des PDFs

Der Letzte macht das Licht aus? – Planspiel zum Thema Ladensterben

Das Gesicht unserer Städte hat sich nicht nur in sogenannten strukturschwachen Regionen stark verändert. Nicht selten dominieren Ein-Euro-Shops und Leerstände das Bild. Welche Ursachen hat diese Entwicklung und wie kann man ihr entgegenwirken? In der Unterrichtseinheit reflektieren die Schülerinnen und Schüler eigene Konsumgewohnheiten und entwickeln in einem Rollenspiel Ideen für eine Wiederbelebung der Innenstädte. » mehr

Erste Seite des PDFs

Von Maklern und Mietpreisbremsen – Wohnungsmarkt aus dem Gleichgewicht?

Die Immobilienpreise steigen rasant, vor allem in gefragten Großstadtlagen. Aufgrund der gestiegenen Mieten hat die Bundesregierung neue Gesetze erlassen, die den Mieter schützen sollen. Zum einen ist dies das Bestellerprinzip: Es besagt, dass bei der Vermittlung von Mietobjekten die Maklergebühr von demjenigen zu bezahlen ist, der den Makler beauftragt. Das ist in der Regel der Vermieter. Zum anderen wurde die Mietpreisbremse eingeführt: Vermieter dürfen in der Regel die Miete nicht mehr als 10... » mehr

Erste Seite des PDFs

Money, money, money – was ist Geld und was ist Geld wert?

"Cash ist fürchterlich teuer und ineffizient." Genau deswegen werde Bargeld schon in den nächsten zehn Jahren verschwinden, so Deutsche-Bank-Chef John Cryan. Damit löste er Anfang 2016 eine hitzige Debatte aus. Entfachen Sie in Ihrem Klassenzimmer eine ähnliche Diskussion: Bargeld oder Karte? PayPal oder Direktüberweisung? Was ist das Zahlungsmittel der Zukunft? In einem Experiment mit Blechdosen, Bierkronen und Spielgeld erkunden Ihre Schüler, was Geld überhaupt ist bzw. was als solches akzepti... » mehr

Erste Seite des PDFs

Wird Wohnen bald zum Luxus? – Entwicklungen auf dem deutschen Immobilienmarkt

Vier Zimmer, Badewanne und Balkon – in vielen deutschen Städten ist es sehr schwierig, eine passende Wohnung zu finden, die bezahlbar ist. Warum das so ist, erfahren die Jugendlichen anhand von Statistiken und Texten. Sie bewerten die staatliche Wohnungspolitik und beschäftigen sich mit dem Thema „Stadtentwicklung” – von Gentrifizierung bis hin zu Umnutzungsprojekten in ihrem Heimatort. » mehr