Kunst    Objektanalyse

Objektanalyse

Erste Seite des PDFs

Lesen in der Kunst Neu

Lange Zeit waren Bücher dem Klerus vorbehalten, erst ab dem 17. Jahrhundert verbreitete sich das Lesen über das Bürgertum auch in weiteren Bevölkerungskreisen. Wo zuvor ausschließlich religiöse Themen eine Rolle spielten, wurde das Lesen von da an ein Medium der allgemeinen Bildung, Unterhaltung und Entspannung. Vor allem seit dem 18. Jahrhundert interessierten sich auch Künstler für das Motiv des Lesens und stellten es in vielerlei Weise dar. In diesem Beitrag widmen sich die Schülerinnen und S... » mehr

Erste Seite des PDFs

Paul Klee als Maler und Musiker

Dass Paul Klee nicht nur ein großartiger Zeichner und Maler, sondern auch ein gut ausgebildeter Musiker war, der sich in seinem bildnerischen Schaffen stark von der Musik beeinflussen ließ, war bisher weniger bekannt. Umso interessanter ist es, in einigen von Klees Werken der Wirkung der Musik nachzuspüren. » mehr

Erste Seite des PDFs

August Sanders "Menschen des 20. Jahrhunderts"

Mit seiner Porträt-Serie "Menschen des 20. Jahrhunderts" schuf der Fotograf August Sander einen Querschnitt der Gesellschaft seiner Zeit. Dieser Beitrag enthält nicht nur eine Analyse des epochemachenden Werkes, sondern gibt auch Anregungen für eine praktische Auseinandersetzung mit dem Thema "Porträt" und für einen Transfer in die heutige Zeit. » mehr

Erste Seite des PDFs

Käthe Kollwitz (1867-1945) – Grafikerin, Malerin und Bildhauerin

Geprägt durch ihre Herkunft und eigenen Lebenserfahrungen beschäftigt sich Käthe Kollwitz in ihren Werken mit Armut, Tod, Krieg und Not. Mit expressiv-realistischem Stil weist sie auf unmenschliche und ärmliche Lebensverhältnisse hin und prangert die Schrecken des Krieges an. Kollwitz' unerschöpfliches Engagement, auf Notstände aufmerksam zu machen, bietet Anknüpfungspunkte, um mit Ihren Schülern praktisch zu arbeiten und das aktuelle Thema der Flüchtlingsströme im Kunstunterricht zu thematisier... » mehr

Erste Seite des PDFs

Andy Goldsworthy – Biografie eines Landart-Künstlers

Andy Goldsworthy schafft vergändliche Kunstwerke, die mit ihrer Umgebung verschmelzen, sich ihr anpassen und diese verändern. Dabei bezieht er Natur und Mensch in seine Werke mit ein und schafft so Spiegel der Gesellschaft. » mehr

Erste Seite des PDFs

Geflügelte Wesen – Engeldarstellungen vom Mittelalter bis zur Moderne

Beinebaumelnd sitzt er auf einem übergroßen Barhocker, der nackte Engel des australischen Bildhauers Ron Mueck. Der Kopf ist in die Hände gestützt und er scheint tief in Gedanken versunken zu sein. Nur die Flügel der hyperrealistischen Figur verweisen darauf, dass es sich hier um einen Engel zu handeln scheint. Bereits aus vorchristlicher Zeit kennen wir Darstellungen von geflügelten, lichten Wesen. Hier galten sie als Mittler zwischen Göttern und Menschen. Sehr spannend zeigt sich die Entwicklu... » mehr

Erste Seite des PDFs

Bäume von Max Ernst bis Mark Wagner – Anregungen für den Unterricht in den Sekundarstufen I und II

In zeitgenössischen Kunstwerken sind Bäume nicht mehr nur Staffage im Hintergrund oder dienen der Gestaltung erzählender Gemälde: Sie werden selbst zum Gegenstand der Kunst! Wie einzelne Künstler das Thema "Baum" umsetzen, erfahren Sie in dieser Objektanalyse. Sie finden hier außerdem mehrere Anregungen für eine Einbindung des Themas im Unterricht. » mehr

Erste Seite des PDFs

Von der Bibel bis zu Banksy – Bilder vom Frieden

Frieden und Sicherheit sind menschliche Bedürfnisse, die sich schon seit der Antike auch in der Kunst niederschlagen. In diesem Beitrag werden Kunstwerke und Künstler zu verschiedenen Zeiten beleuchtet, die sich mit diesem Thema befasst haben. Auf diese Weise beschäftigen sich Ihre Schüler nicht nur mit unterschiedlichen Epochen der Kunstgeschichte, sondern lernen auch die Dimensionen eines zentralen Grundwertes, des Friedens, kennen. » mehr

Erste Seite des PDFs

Bernardo Bellotto, genannt "Canaletto" (1721-1780) – realistische Stadtvedute von Dresden

Augustusbrücke, Frauenkirche und Hofkirche prägen das Stadtbild von Dresden - und dies schon im Jahr 1748, als Bernardo Bellotto als Hofmaler Friedrich August II. großformatige Stadtansichten für den sächsischen König schuf. Auf seinen Bildern ist nicht nur jedes architektonische Detail genau wiedergegeben, sondern auch das Mädchen mit dem Hund, der Kutscher, der die Peitsche schwingt oder der Reisende mit seinem Gepäck. Durch seine naturgetreuen Stadtveduten liefert Bellotto nicht nur ein genau... » mehr

Erste Seite des PDFs

Gabriele Münter – die Künstlerin und zwei ihrer Stillleben kennenlernen

Wie wenig Anerkennung Künstlerinnen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen noch Anfang des 20. Jahrhunderts erhielten, lässt sich beispielhaft an Gabriele Münter zeigen. Anhand zweier Stillleben begegnen Ihre Schüler in diesem Beitrag einer wichtigen Vertreterin des Expressionismus und der Klassischen Moderne und erkennen, dass sie lange zu Unrecht im Schatten Kandinskys und ihrer anderen Malerkollegen stand. » mehr