von 50
Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14 Seite 15 Seite 16 Seite 17 Seite 18 Seite 19 Seite 20 Seite 21 Seite 22 Seite 23 Seite 24 Seite 25 Seite 26 Seite 27 Seite 28 Seite 29 Seite 30 Seite 31 Seite 32 Seite 33 Seite 34 Seite 35 Seite 36 Seite 37 Seite 38 Seite 39 Seite 40 Seite 41 Seite 42 Seite 43 Seite 44 Seite 45 Seite 46 Seite 47 Seite 48 Seite 49 Seite 50

Azouz Begag “Et tranquille coule le Rhin” – Eine autobiografische Schilderung über die Liebe zur deutschen Sprache und zu Deutschland

Für die meisten Schüler ist es motivierend, die üblichen Unterrichtsmaterialien für eine gewisse Zeit zur Seite zu legen und sich einem authentischen Text zu widmen. Das gilt insbesondere für Et tranquille coule le Rhin, einen überschaubaren und sprachlich nicht zu schwierigen Récit von Azouz Begag. Besonders reizvoll an dieser autobiografischen Schilderung sind neben dem direkten Bezug zu Deutschland vor allem auch die (Lösungs-) Vorschläge und Stellungnahmen des Autors selbst zu einzelnen Aufgaben und Aktivitäten. Der algerisch-stämmige Autor beschäftigt sich nicht nur mit der Lorelei, sondern vor allem mit dem Deutschen, welches er als erste Fremdsprache gelernt hat. Dabei kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Die Einheit bietet Möglichkeiten für inter- und transkulturelles Lernen par excellence.