Latein

Latein

Erste Seite des PDFs

Geheimbotschaften per Kasusfunk – eine Lerntheke zur Wiederholung von Kasusfunktionen (4. Lernjahr)

Das Kennen und Erkennen unterschiedlicher Kasusfunktionen ist für das Textverständnis oft entscheidend. Die in der Originallektüre häufig vorkommenden Kasusfunktionen sollten daher rechtzeitig aufgefrischt werden. In dieser Lerntheke für die Übergangsphase gehen Ihre Schüler den verschiedenen Funktionen von Genitiv, Dativ, Akkusativ und Ablativ auf den Grund » mehr

Erste Seite des PDFs

Verba nomina! – Mit Spielen und Übungen Vokabeln lernen und wiederholen

Vokabeln abfragen ist langweilig? Nicht mit kreativen Spielen und Übungen! Die Schüler erarbeiten und wiederholen spielerisch den Wortschatz und sind garantiert mit Spaß bei der Sache. Die unabhängig voneinander einsetzbaren Spiele und Übungen sprechen unterschiedliche Lerntypen an. – Ideal für zwischendurch und Vertretungsstunden! » mehr

Erste Seite des PDFs

Pendeln mit Herkules – mit Heldengeschichten die Drei-Schritt Methode einführen

Die Übersetzung aus dem Lateinischen ins Deutsche steht im Zentrum des Lateinunterrichts. Den Schwierigkeiten beim Übersetzungsprozess kann man mit verschiedenen Übersetzungsmethoden entgegentreten. Die Drei-Schritt-Methode, auch Pendelmethode genannt, lernen die Schüler in dieser Unterrichtseinheit anhand von verschiedenen Beispielen kennen. Mit dieser Methode übersetzen sie auch schwierigere Texte und satzwertige Konstruktionen wie AcI und Partizipialkonstruktionen. Inhaltlich stehen die Abent... » mehr

Erste Seite des PDFs

Streik, secessio, Ständekampf – innenpolitische Konflikte und ihre Lösung bei Livius

Livius stellt im Zusammenhang mit dem Auszug der Plebejer auf den Heiligen Berg den ersten Streik der europäischen Geschichte dar, den Menenius Agrippa schließlich durch eine Fabel von Magen und Gliedern zu beenden verstand. In der Reihe wird eine Diskrepanz zwischen der postulierten Verschuldung der plebejischen Masse und dem Ergebnis der secessiones deutlich: der politischen Integration der plebejischen Elite. Daher stellt sich die grundsätzliche Frage, in wie starkem Maß Livius spätrepublikan... » mehr

Erste Seite des PDFs

Die Lieblinge der Massen im Kreuzfeuer der Kritik – die Gladiatorenspiele als Thema der Literatur

Die Gladiatorenspiele stellen bis heute eine der faszinierendsten Facetten der antiken Welt dar. Doch der Begeisterung der Zuschauermassen in den Arenen stand eine kritischere Haltung auf Seiten der Oberschicht und insbesondere der Literaten gegenüber. Diese Einheit ermöglicht einen Einblick in die Beurteilung der Gladiatorenspiele aus Sicht der Literatur. Mithilfe von offenen Lernformen werden Zeugnisse der stoischen Philosophie, zeitgenössischer Dichter und christlicher Autoren untersucht. Ein... » mehr

Erste Seite des PDFs

Heldenhafte Taten!? – Das antike Heroenbild am Beispiel von Hygins Herkules-Darstellung

Im Übergang vom Lehrbuch zur kontinuierlichen Originallektüre üben Ihre Schülerinnen und Schüler den Umgang mit längeren Satzperioden auf der Grundlage von Hygins Herkules-Erzählungen. Sie setzen sich mit der Darstellung antiker Helden auseinander, wobei die Taten und der Lebensweg des Herkules im Mittelpunkt stehen. In diesem Zusammenhang untersucht die Klasse Formen von Gewaltanwendung im Mythos, das antike Frauenbild und die Rezeption des Herkules in Philosophie und Astronomie. » mehr

Erste Seite des PDFs

#Tibull hat seinen Beziehungsstatus geändert – Portfolio für eine handlungs- und produktionsorientierte Unterrichtssequenz

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein handlungs- und produktionsorientiertes Portfolioprojekt zur Förderung der Interpretationskompetenz, wobei die Übersetzungskompetenz in dienender Funktion geschult wird. Die Übersetzungstexte sind nach Anspruchsniveau differenziert. Thematisch rücken Tibulls elegische Liebesdichtung und deren Konzept in den Betrachtungsmittelpunkt. Das Portfolio orientiert sich in seinem Layout und seinem methodischen Fundus an dem sozialen Netzwerk „Facebook“. » mehr

Erste Seite des PDFs

Römisches Quartett – ein Kartenspiel zur antiken Kultur und Geschichte gestalten (ab 3. Lernjahr)

Die spannende Welt der Römer ist ein wichtiger Bestandteil des Lateinunterrichts, der es auch „schwachen Übersetzern“ ermöglicht, sich aktiv am Unterricht zu beteiligen. Die Lernenden gestalten und erweitern Kartensets für ein Quartettspiel zur römischen Kultur. Sie wiederholen und erarbeiten dabei wichtige Informationen und setzen diese zum einen kreativ, aber auch in kurzen und präzisen Formulierungen um. » mehr

Erste Seite des PDFs

Zukunftsmusik – das Futur einführen und wiederholen

Das Futur zu übersetzen ist ganz einfach? Stimmt, aber die Formen müssen Ihre Schüler dennoch erst einmal erkennen können! Anhand von zwei Übungstexten zur Geburtstagsfeier des Herrn Marcus lernen sie die Bildung des b- und e-Futurs sowie die FuturFormen von esse und posse kennen. In verschiedenen Übungen enträtseln sie die Unterscheidung von Futur und anderen Tempora, erkennen und bilden Futur-Formen und setzen die richtigen Tempus-Zeichen ein. In einer Wiederholung trainieren Ihre Schüler zusä... » mehr

Erste Seite des PDFs

Mehr als nur eine Kurzfassung! – Das Opusculum des Iulius Exuperantius zur Spätphase der Römischen Republik

Schon wieder Sallust? Und dann „nur“ in Zusammenfassung durch einen spätantiken Autor? Die Vorurteile gegenüber der sallustianischen Deutung der Spätphase der Römischen Republik sowie gegenüber den spätantiken Kurzfassungen (breviaria, epitomae) sind vielfältig. Dass dabei der eigenständige literarisch-historische Wert dieser spätantiken Kurzgeschichten blindlings über Bord geworfen wird, zeigt das kleine Werk (opusculum) des Iulius Exuperantius. Angelehnt an Sallust, entwirft dieser durch gesch... » mehr