Chemie

Chemie

Erste Seite des PDFs

Der Atombegriff – eine Einführung mithilfe des Kohlenstoffkreislaufs

Bei der Einführung des Atombegriffs mithilfe des Kohlenstoffkreislaufs versetzen sich die Schüler in die Rolle des Forschers. Die Schüler planen die Versuche selbst und formulieren eigene Fragestellungen. Diese Form der naturwissenschaftlichen Bildung soll es den Schülern später ermöglichen, an gesellschaftlicher Kommunikation und Meinungsbildung über technische Entwicklungen und naturwissenschaftliche Forschung teilzunehmen. Eine besonders zentrale Bedeutung im Chemieunterricht der Sekundarstuf... » mehr

Erste Seite des PDFs

Erdöl- und Petrochemie – ein Übergang wie geschmiert!

Die Thematik Erdöl- und Petrochemie ist für viele Lerngruppen zu Beginn ein unbeschriebenes Blatt. Die Vielfältigkeit der Förder- und Verwendungsmöglichkeiten sowie die extreme Belastung für die Umwelt sind jedoch häufig in diversen Medien präsent. Zu diesem Zweck erhalten die Schüler einen vertieften Einblick in die Techniken der Erdölförderung durch Bohrplattformen und Fracking sowie damit verbundene Gefahren. Sie erarbeiten außerdem die Grundlagen der Entstehung des Erdöls und dessen Verarbei... » mehr

Erste Seite des PDFs

Acetate – Salze für den Alltagsgebrauch

Diese Unterrichtseinheit zeichnet sich besonders durch Ihren großen Alltagsbezug und einfache Experimente (fast) ohne Gefahrenstoffe aus. Die Acetate, die Salze der Essigsäure, sind im Alltag kaum weniger präsent als die Essigsäure selbst. Natriumacetat und Calciumacetat werden auch für einfach handhabbare mobile Energieträger wie Taschenwärmer und Brennpaste, die Sie mit Ihren Schülern in einem Versuch selbst herstellen, eingesetzt. Mit Gefährdungsbeurteilungen! » mehr

Erste Seite des PDFs

Geschwindigkeiten chemischer Reaktionen – Stationenlernen und Protokollmappen

Das Unterrichtsvorhaben zeigt eine überwiegend experimentelle Herangehensweise an die Thematik. Verschiedene Einflussfaktoren wie Temperatur, Zerteilungsgrad oder Molekülgröße können hier separat behandelt und inhaltlich betrachtet werden. Die Methoden Stationenlernen und Portfolioarbeit schulen darüber hinaus die Eigenverantwortlichkeit des Lernens in der gymnasialen Oberstufe. Mit Gefährdungsbeurteilungen! » mehr

Erste Seite des PDFs

Welche Aussage stimmt? – Methan im Faktencheck

Verhilft das Methanhydrat am Meeresboden den Japanern, unabhängig vom Weltmarkt zu werden? Ihre Schüler beschäftigen sich mit dieser und sechs weiteren spannenden Aussagen zum Stoff Methan. Beim Beurteilen dieser Thesen setzen sich die Schüler mit den Eigenschaften dieses energiereichen Stoffes auseinander. » mehr

Erste Seite des PDFs

Gelifikation – revolutionäre Texturen in der Molekularküche

Gelifikation ist ein texturgebendes Verfahren in der Molekularküche, wobei Gelatine und Agar-Agar die bekanntesten gelierenden Texturgeber darstellen. Ihre Schüler untersuchen den Gelierungs- sowie den Verdickungsvorgang anhand von Molekülstrukturen. Der Fokus liegt hierbei auf den „Struktur-Eigenschafts-Geschmacks-Beziehungen“. Das Material zielt auf das Löslichkeitsverhalten ab und stellt durch die genauere Klärung des Gelierungsprozesses der Gelatine eine Verknüpfung zum Thema der Proteine he... » mehr

Erste Seite des PDFs

Furan in Lebensmitteln – dem Heterocyclus auf der Spur

„Gift in kleinen Dosen – Schadstoff Furan im Visier der Gesundheitsbehörden“ lautet der Titel eines Beitrages bei ZDFzoom vom 26. September 2012. Furan ist in verschiedenen Lebensmitteln, wie zum Beispiel in gebratenem Fleisch, Kakao oder Räucherwaren und Frühstückscerealien enthalten. Die Aufnahme von Furan ist am höchsten beim Kaffeeverzehr. Es handelt sich daher um einen Stoff, mit dem die meisten Menschen täglich in Kontakt kommen. Die Stoffklasse der Heterocyclen kann an diesem Beispiel gut... » mehr

Erste Seite des PDFs

Manchmal muss man etwas nachhelfen – Chemische Reaktionen unter dem Aspekt Energieumsatz

Bei einer chemischen Reaktion findet immer auch ein Energieumsatz statt. Bei vielen chemischen Reaktionen wird Energie z. B. in Form von Licht oder Wärme frei. Und auch in unserem Körper finden chemische Reaktionen statt, die Energie liefern, welche wir benötigen. Um eine chemische Reaktion zu starten, muss man oft erst Energie zufügen. Diese Energie heißt Aktivierungsenergie. Damit z. B. eine Kerze brennt, muss man sie zunächst anzünden. Danach brennt sie von alleine weiter und liefert so lange... » mehr

Erste Seite des PDFs

Buntes im Indikatorlabor – Herstellung pflanzlicher Indikatoren

In arbeitsteiliger Gruppenarbeit stellen die Schüler verschiedene pflanzliche Indikatoren her. Eingesetzt werden, neben Rotkohl und Radieschen, auch Blaubeeren oder Hagebutten. Schüler mit besonderem Forscherdrang können anhand einer allgemeinen Versuchsanleitung selbst einen geeigneten Indikator suchen. Mit Gefährdungsbeurteilungen! » mehr