von 37
Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14 Seite 15 Seite 16 Seite 17 Seite 18 Seite 19 Seite 20 Seite 21 Seite 22 Seite 23 Seite 24 Seite 25 Seite 26 Seite 27 Seite 28 Seite 29 Seite 30 Seite 31 Seite 32 Seite 33 Seite 34 Seite 35 Seite 36 Seite 37

Einübung buddhistischer Achtsamkeit

Individualisierung, Beschleunigung, Konsum - im Gegensatz zum westlichen Abendland betont der Buddhismus die Einheit alles Existierenden, ebenso wie auch die Bedeutung der Selbstgenügsamkeit. Ausgehend von Alltagserfahrungen üben die Lernenden im Rahmen dieser Einheit Verhaltensweisen der Achtsamkeit ein und reflektieren zugleich zentrale Inhalte buddhistischer Ethik. Von ihren Erfahrungen ausgehend reflektieren die Jugendlichen die Intentionen und Grundaussagen buddhistischer Ethik. Sie lernen in der Gruppenarbeit ethisch-moralisch zu argumentieren, achtsam miteinander umzugehen und sich im gegenseitigen Respekt voreinander auszutauschen.