Mathematik

Mathematik

Erste Seite des PDFs

Zahlenmustern handlungsorientiert erforschen

Anhand des Beitrags entdecken Ihre Schüler durch das Untersuchen und Weiterführen von Zahlenmustern handlungsorientiert allgemeingültige Formeln und Regeln. Dabei nutzen sie die geometrischen Darstellungsmöglichkeiten in der Ebene. Für die Veranschaulichung im Klassenzimmer eignet sich das Poster. » mehr

Erste Seite des PDFs

Übung und Test: Einheiten umrechnen

Ob im Supermarkt, in der Schule oder im alltäglichen Umgang mit dem Computer – die Größen Masse, Zeit und Speicherkapazität begegnen Ihren Schülern jeden Tag. Durch die alltagsnahen Aufgaben und Beispiele in unserer Unterrichtseinheit gewinnen Ihre Schüler Sicherheit im Umgang mit diesen Größen. Durch die zahlreichen Übungsaufgaben auf drei Niveaus und die angewendete Treppentechnik stellt das Umwandeln der Einheiten kein Problem mehr dar. » mehr

Erste Seite des PDFs

Eine Lerntheke zu den Winkeln

Winkel begegnen uns jeden Tag. Meistens ist man sich dessen aber nicht bewusst. Winkel fallen häufig erst dann auf, wenn sie nicht so sind, wie sie sein sollten. Man denke nur an den Schiefen Turm von Pisa. Auch für andere Gebiete der Mathematik bildet das Thema Winkel eine wichtige Grundlage. Nur wer Winkel zeichnen und bestimmen kann, geht sicher mit dem Satz des Pythagoras oder Berechnungen im Dreieck und am Kreis um. » mehr

Erste Seite des PDFs

Mehrstufige Zufallsversuche kennenlernen

Der Einstieg in die Wahrscheinlichkeitsrechnung fällt vielen Schülern schwer. Mit dieser Einheit gelingt es Ihnen, Ihre Schüler für dieses Gebiet zu motivieren. Eine Lernerfolgskontrolle rundet den Beitrag ab. » mehr

Erste Seite des PDFs

Funktionsbegriff – Modul K

Funktionen ordnen einem Wert der Definitionsmenge (x-Wert) eindeutig einen Funktionswert zu. Dies bezeichnet man auch als den Zuordnungsaspekt einer Funktion. Dieser Aspekt wird in Modul K thematisiert. » mehr

Erste Seite des PDFs

Modellierung

Der Beitrag zeigt vielfältige Möglichkeiten auf, den GTR zur Unterstützung des Lern-prozesses in einem kompetenzorientierten und auf Verständnis zielenden Mathematik-unterricht einzusetzen – und zwar zum Ende der Sekundarstufe I. Inhaltlich geht es darum, die mathematische Sichtweise auf Kontexte aus dem Lebensumfeld der Schüler bewusst zu stärken und so eine enge Vernetzung mit den unterschiedlichen Funktionstypen zu ermöglichen. Machen Sie Ihren Schülern aber auch deutlich, dass die abgebildet... » mehr

Erste Seite des PDFs

Alles rund um Winkel und Kreis

Mit jedem Blick auf eine handelsübliche Uhr haben Ihre Schüler einen Kreis vor Augen. Auch Winkel begegnen ihnen überall im Alltag, z. B. im offenen Maul eines Krokodils. Untersuchen Sie mit Ihrer Klasse, wie man in der Mathematik Kreise beschreibt, definiert, einteilt und zeichnet. Im zweiten Teil der Unterrichtseinheit lernen Ihre Schüler das Zeichnen und Messen von Winkeln. » mehr

Erste Seite des PDFs

Statistiken selber fälschen

Mathe ist langweilig! In Mathe gibt es nur richtig oder falsch! Mathe hat überhaupt nichts mit der Realität zu tun! Diese Unterrichtsreihe beweist das Gegenteil. Hier entdecken die Lernenden, wie unterschiedlich und zum Teil irreführend statistische Daten in Säulen- und Kreisdiagrammen dargestellt werden. Anhand von alltagsnahen Beispielen erstellen Ihre Schüler eigene gefälschte Diagramme und erkennen die falschen Aussagen bei anderen. » mehr

Erste Seite des PDFs

Gegenereignisse – Einführung und Übung

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit bei einem Glücksspiel „zu gewinnen“? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit des Gegenereignisses „nichts zu gewinnen“? Mit den zahlreichen differenzierten Übungsmaterialien erlangen Ihre Schüler das nötige Know-how zum Thema „Gegenwahrscheinlichkeiten", um diese interessanten Fragen zu beantworten. » mehr

Erste Seite des PDFs

Den Umgang mit Potenzen vielseitig trainieren

Die Lernenden reflektieren in diesem Beitrag über die Potenzrechengesetze, sie wenden sie in verschiedenen Darstellungsformen an, lernen, geschickt zu rechnen, und vertiefen den Umgang mit Potenzen spielerisch. Auch ein Anwendungsbezug wird geschaffen. » mehr