Geschichte    Geschichte im Längsschnitt

Geschichte im Längsschnitt

Erste Seite des PDFs

"Der Osten ist rot" – Propaganda in der Zeit der chinesischen Kulturrevolution Neu

Mithilfe von unterschiedlichen Quellen erarbeiten die Schüler Aspekte der chinesischen Kulturrevolution und erfahren, mit welchen Methoden der Propaganda es gelang, einen Großteil der chinesischen Bevölkerung direkt oder indirekt im Sinne der Ideen Mao Zedongs zu beeinflussen. Sie stellen Ähnlichkeiten und Unterschiede zu europäischen Formen der Propaganda fest und lernen, dass scheinbar vertraute Symbole in anderen Kulturkreisen andere Bedeutungen haben können. » mehr

Erste Seite des PDFs

Demokratie in Deutschland – Etappen einer langen Entwicklung

Wahlen, Meinungsfreiheit, Demonstrationen – was für uns heute in Deutschland selbstverständlich ist, ist das Ergebnis eines langen Prozesses. Um zu verstehen, warum Grundrechte nicht verhandelbar sind und weshalb unsere Demokratie in ihrer Form heute nach über 70 Jahren auch noch weiter besteht, lohnt sich ein Blick auf die wichtigsten Daten der deutschen Geschichte. In dieser Unterrichtsreihe begeben sich Ihre Schülerinnen und Schüler auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Demokratie in De... » mehr

Erste Seite des PDFs

Aus Schülern mündige Bürger machen – Demokratiebildung im Unterricht

In dieser kurzen Einheit steht die Reflexion über Vermittlung von politischen Inhalten im Fokus. Darf die Lehrkraft ihre politische Position im Unterricht kundtun? Darf sie ihre subjektive Meinung vermitteln oder Kritik an einer Partei formulieren? Die Einführung von Lehrer-Meldeportalen bietet einen aktuellen Anlass, um diese Fragen im Unterricht zu thematisieren. In dieser kurzen Einheit steht die Reflexion über Vermittlung von politischen Inhalten im Fokus. Darf die Lehrkraft ihre politische ... » mehr

Erste Seite des PDFs

Begegnung mit dem Fremden: eine Einheit zu Kulturkontakten in der Geschichte

In unserer globalisierten Welt ist es heute eine wichtige Frage, wie man mit fremden Menschen, fremden Verhaltens- und Denkweisen friedlich, konstruktiv und für sich und das Gegenüber gewinnbringend umgehen kann. Da es sich um ein in der Menschheitsgeschichte schon immer vorhandenes und bis heute aktuelles Problem handelt, werden in dieser Einheit quer durch die Epochen und Erdteile einige Beispiele von geglückten wie auch missglückten kulturellen Begegnungen verschiedener Art skizziert. » mehr

Erste Seite des PDFs

Nationale Erinnerungspolitik im Wandel. Historische Gedenktage in Deutschland von 1871 bis heute

Anhand historischer Gedenk- und Feiertage wird deutlich, welches Bild eine Nation von sich selbst und ihrer Geschichte hat. An welche Ereignisse und Persönlichkeiten wird öffentlich erinnert? In welcher Form findet das Gedenken statt? Welche Diskussionen und Debatten begleiten die Jahres- und Feiertage? In dieser Unterrichtseinheit verfolgen Ihre Schülerinnen und Schüler die Entstehung und Entwicklung ausgewählter deutscher Gedenktage von den Sedanfeiern im Kaiserreich bis zum Tag der Deutschen ... » mehr

Erste Seite des PDFs

Bedeutende Frauen und ihr Ringen um gesellschaftliche Anerkennung. Weibliche Rollenbilder und ihr Wandel in der Geschichte Europas

Das Verhältnis der Geschlechter hat sich im Laufe der Geschichte gewandelt. Die traditionelle Verteilung der Geschlechterrollen – Dominanz des Mannes versus weibliche Häuslichkeit und Unterordnung – erweist sich jedoch als hartnäckig und schwer zu überwinden. Auch in unserer Gegenwart erscheint ein ausgewogenes Verhältnis der Geschlechter noch nicht erreicht, sondern weiterhin als gesellschaftliche Aufgabe. Das betrifft auch unseren Blick auf die Geschichte und ihre „maßgeblichen“ Akteure. In di... » mehr

Erste Seite des PDFs

Deutschsprachige Migration in die USA – ein Überblick. Geschichte der Auswanderung und der Deutschen in den Vereinigten Staaten

Ihre Motive waren unterschiedlich. Sie flohen vor religiöser oder politischer Verfolgung, versuchten wirtschaftlicher Not zu entkommen oder hatten familiäre und persönliche Gründe für ihren Schritt: die Auswanderer, die seit dem 17. Jahrhundert aus den deutsch-sprachigen Ländern Europas nach Amerika gingen, um dort ihr Glück zu suchen. Besonders im 19. Jahrhundert erschienen die USA vielen Auswanderern als „gelobtes Land“, das ihnen politische und wirtschaftliche Freiheiten sowie scheinbar unbeg... » mehr

Erste Seite des PDFs

Von Barbarossa zu Barbablanca – Die Instrumentalisierung des Kyffhäuser-Mythos für die kleindeutsche Reichsgründung

Das Deutsche Reich von 1871 war eine Sturzgeburt. Aus der Sicht vieler Zeitgenossen mangelte es der kleindeutschen, preußisch hegemonierten Staatsbildung an legitimer Identität und historischer Kontinuität. In dieser Einheit erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie der populäre Barbarossa-Mythos als geschichtspolitische Legitimationsressource für das neue Staatswesen genutzt wurde. Sie analysieren Genese, Funktionsweise und Probleme der aus dem Mythos gespeisten, wirkmächtigen Barbarossa-Barba... » mehr

Erste Seite des PDFs

Vulkanausbruch, Pest und Hungersnot – Welchen Einfluss haben Seuchen und Naturkatastrophen auf den Lauf der Geschichte? – Eine Projektarbeit

Naturkatastrophen, in vergangenen Jahrhunderten eine Geißel der Menschheit, die man als Strafgericht der Götter auffasste, führen uns auch heute immer noch deutlich die Macht der Natur vor Augen sowie die recht beschränkten Möglichkeiten, ihr zu entgehen oder zu begegnen. Wie beeinflussen Naturkatastrophen und Seuchen das Leben der Menschen und wie wirkt sich das auf den Lauf der Geschichte aus? Im angedeuteten globalen Maßstab werden die Ursachen der jeweiligen Naturkatastrophe dargestellt sowi... » mehr

Erste Seite des PDFs

Wege zur Macht – Vergleich der „Machtergreifung“ des Augustus und der NSDAP

Was verbindet Octavian mit Hitler? Was die Antike mit der Neuzeit? Kann man aus der grauen Vorzeit überhaupt etwas für die Moderne lernen? Die vorliegende Unterrichtsreihe soll genau diese Fragen klären, indem sie Octavians Weg an die Macht im 1. Jh. v. Chr. mit dem Hitlers und der NSDAP Anfang der 1930er-Jahre vergleicht. Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass beide Wege zur Alleinherrschaft sich gleicher Methoden bedienten. Sie sollen diese enttarnen und den kritischen Umgang mit ihnen üb... » mehr