Ethik

Ethik

Erste Seite des PDFs

Medien – von der exzessiven Nutzung bis zur Sucht

Neue Medien gehören unverzichtbar zum beruflichen und privaten Alltag. Doch der digitale Austausch kann belasten, wenn überall, jederzeit und zwanghaft kommuniziert wird. Welche Merkmale kennzeichnen eine Sucht? Worin liegt der Unterschied zwischen stoffgebundenen und stoffungebundenen Süchten, zwischen körperlicher und psychischer Abhängigkeit? Und welche Merkmale sind charakteristisch für Mediensucht? Diese Unterrichtseinheit lädt ein, Ursachen und Folgen exzessiven Medienkonsums zu erörtern... » mehr

Erste Seite des PDFs

"Du willst es – du KANstT es!" – Eine Einführung in Kants Ethik

Kants Vorstellung einer Ethik, die sich allein auf Vernunft gründet und zugleich universal ist, war zu ihrer Zeit revolutionär und ist bis heute wirksam. Sie gilt als Meilenstein der Philosophiegeschichte. Kant sucht ein allgemeingültiges, vernünftiges, uneingeschränkt und a priori gültiges Prinzip des Handelns zu formulieren. Dieses Prinzip der Sittlichkeit, den Kategorischen Imperativ, entwickelt er erstmals in seiner 1785 erschienenen „Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“. Erst viel später... » mehr

Erste Seite des PDFs

Ob gläubig oder ohne Religion: Ein gemeinsames Ethos für alle Menschen? – Projekt Weltethos

Wie sollen Menschen sich verhalten? Gibt es allgemein verbindliche Richtlinien? Die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ ist von allen Staaten der Welt anerkannt. Dennoch gehören Menschenrechtsverletzungen fast wie selbstverständlich zum politischen und gesellschaftlichen Alltag unserer Zeit. Auch Religionen liefern Gebote und Regeln für das gerechte und friedliche Zusammenleben von Menschen. Zum Frieden untereinander scheinen sie aber nicht fähig – zu groß ist die Zahl der oft auch gewaltt... » mehr

Erste Seite des PDFs

Der Islam – die zweitgrößte Religion der Welt

Woran glauben Muslime? Wer ist Mohammed? Und welche Bedeutung hat der Koran? Wie es in einer Moschee aussieht, was Muslime unter den „Fünf Säulen des Islam“ verstehen, warum sie kein Schweinefleisch essen, welche Feste sie feiern und warum manche Musliminnen ein Kopftuch tragen, auf diese Fragen gibt die vorliegende Unterrichtseinheit Antwort. Im Rahmen dieser Reihe zum "Islam", erschienen in RAAbits Ethik, konzipiert für die Sekundarstufe I, erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler die reli... » mehr

Erste Seite des PDFs

Leben bis zum bitteren Ende? – Sterbehilfe und Sterbebegleitung

Viele Menschen haben Angst vor einem langsamen und schmerzvollen Tod in einem anonymen Krankenhaus oder Pflegeheim. Wie ein würdevolles Sterben aussieht, da sind sich Befürworter und Gegner der Sterbehilfe uneins. Muss man ein Leben um jeden Preis erhalten? Oder wann ist es Zeit, einem Sterbenskranken beim Sterben zu helfen? Bietet die Sterbebegleitung mithilfe der Palliativpflege in einem Hospiz eine Alternative zur Sterbehilfe?

Der vorliegende Beitrag ist für Ethik Mittlere Schulfor... » mehr

Erste Seite des PDFs

Ich brauche andere, andere brauchen mich – Freundschaft und Familie

Warum haben wir Freunde? Und wie viele von ihnen tun uns gut? Sind es die Ähnlichkeiten oder die Gegensätze, die uns für den Anderen bedeutsam werden lassen? Ist es besser, immer ehrlich miteinander zu sein, oder lieben wir unsere Freunde dafür, dass sie uns bisweilen charmant „belügen“? Wann Freundschaften gelingen, woran sie zerbrechen und wie Kants Kategorischer Imperativ uns hilft, Regeln für das Miteinander zu formulieren, das erörtern die Lernenden in dieser Unterrichtseinheit. » mehr

Erste Seite des PDFs

Methoden der Präimplantationsdiagnostik – oder haben wir ein Recht auf ein gesundes Kind?

Was regelt das Embryonenschutzgesetz von 1991? Ab wann ist menschliches Leben in Deutschland gesetzlich geschützt? Welche Argumente sprechen für, welche gegen die PID? Was bei der PID genau geschieht, wann und warum sie durchgeführt wird und welche unterschiedlichen Regelungen es in Europa gibt – dies und viel mehr erfahren ihre Schüler in dieser Unterrichtseinheit. » mehr

Erste Seite des PDFs

"Nicht alles Leben ist heilig" – Peter Singers präferenzutilitaristische Antworten zur Bioethik

„Menschliches Leben ist nicht heilig.“ Das ist die Kernthese Peter Singers. Es ist die Position eines Utilitarismus, der das Nutzenkalkül Jeremy Benthams rigoros anwendet. Welche Konsequenzen hat Singers Position in Tierrechtsfragen? Kann Embryonen oder Komapatienten das Recht auf Leben abgesprochen werden? Ist ein Leben mit Behinderungen weniger lebenswert? Diese Reihe stellt Singers Position vor und zeigt Möglichkeiten der Beurteilung auf. » mehr

Erste Seite des PDFs

Was ist der Sinn des Lebens? – Janne Tellers Jugendroman "Nichts – Was im Leben wichtig ist"

Pierre Anthon bekennt sich offensiv zu „Nichts“. Er verweigert jedes konstruktive Engagement. Seine Mitschüler empfinden dies als Provokation. Indem sie alles ins Feld führen, was ihnen etwas bedeutet, suchen sie ihn dazu zu bringen, wieder an den Sinn des Lebens zu glauben. Dabei driften die Sinnstifter in einen brutalen und gewaltbereiten Fanatismus ab. Was ist der Sinn des Lebens? Wodurch erhält etwas Bedeutung? Und was bedeutet es, sich zu etwas zu bekennen? Janne Tellers Buch thematisiert a... » mehr

Erste Seite des PDFs

Streit schlichten, Konflikte lösen, Kommunikationsstrategien erarbeiten

Konflikte können nicht immer vermieden werden. Manchmal ist es sogar notwendig, einem anderen Menschen klare Grenzen aufzuzeigen. Doch wie streiten wir richtig miteinander? Und wie gelingt es, einen Streit zu beenden, eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden und sich untereinander auszusöhnen? Im Rahmen dieser Einheit analysieren die Lernenden Konfliktsituationen. Sie erkennen Streitauslöser und üben, Eskalationen zu verhindern. Standbilder helfen, die Gefühle aller am Konflikt Beteilig... » mehr