Erdkunde    Eine Welt

Eine Welt

Erste Seite des PDFs

Erdölförderung in Ecuador

Ecuador verfügt über große Erdölreserven, unter anderem im tropischen Regenwald. Ein Teil dieser Vorkommen liegt im Nationalpark Yasuní. Die ecuadorianische Regierung scheiterte mit dem Vorhaben, die Erdölförderung mithilfe der finanziellen Unterstützung der Weltgemeinschaft auszusetzen. Im September 2016 wurde mit der Erdölförderung im Nationalpark Yasuní begonnen. Mithilfe von Materialien zum Nationalpark Yasuní und zu den Folgen der Erdölprospektion untersuchen Ihre Schüler die Nutzungskonfli... » mehr

Erste Seite des PDFs

Fracking

Seit 2006 nimmt die Bedeutung des Frackings, insbesondere zur Förderung von Erdgas, zu. Vor allem in den USA stieg die Erschließung von unkonventionellen Lagerstätten mithilfe des Frackings im Zeitraum von 2004 bis 2010 exponentiell, ohne dass mögliche Risiken für Mensch und Umwelt abgeschätzt wurden. Welche Auswirkungen eine massive Förderung von Erdgas besitzen kann, ist Gegenstand der Podiumsdiskussion. » mehr

Erste Seite des PDFs

Wie gefährlich ist der Massentourismus?

Im Jahr 2018 waren weltweit über 1,3 Milliarden Touristen unterwegs. Der Tourismus trägt heute mit einem Zehntel am weltweiten Bruttoinlandsprodukt bei und generiert jeden zehnten Arbeitsplatz. Doch Tourismus hat nicht nur ökonomische Auswirkungen, sondern geht auch mit ökologischen und soziokulturellen Folgen einher. Besonders der Massentourismus hinterlässt tiefe Spuren in den bereisten Regionen. Der Beitrag beschäftigt sich anhand verschiedener Beispiele mit diesen Zusammenhängen. Mithilfe de... » mehr

Erste Seite des PDFs

Wie gefährlich ist der Massentourismus?

Im Jahr 2018 waren weltweit über 1,3 Milliarden Touristen unterwegs. Der Tourismus trägt heute mit einem Zehntel am weltweiten Bruttoinlandsprodukt bei und generiert jeden zehnten Arbeitsplatz. Doch Tourismus hat nicht nur ökonomische Auswirkungen, sondern geht auch mit ökologischen und soziokulturellen Folgen einher. Besonders der Massentourismus hinterlässt tiefe Spuren in den bereisten Regionen. Der Beitrag beschäftigt sich anhand verschiedener Beispiele mit diesen Zusammenhängen. Mithilfe de... » mehr

Erste Seite des PDFs

Menschen auf der Flucht

Weltweit sind ca. 60 Millionen Menschen auf der Flucht – die Hälfte davon sind Kinder. Ein Großteil der Flüchtlinge auf der Welt ersucht Asyl in Entwicklungsländern und nicht in den wohlhabenden Industrieländern. Dies ist aber das Ziel der meisten Flüchtlinge. 2016 hat Deutschland 720.000 Asylbewerber registriert. Der Strom der Bootsflüchtlinge, die Europa erreichen möchten, reißt nicht ab. In diesem Beitrag liegt der Schwerpunkt auf weltweiten Fluchtbewegungen, deren Ursachen und Folgen. Wie un... » mehr

Erste Seite des PDFs

Klausur: Slums in Megacities

Nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) lebt die Mehrheit der Weltbevölkerung seit 2008 in Städten, Tendenz steigend. Die UN prognostizieren, dass 2050 fast 70 Prozent der Weltbevölkerung Stadtbewohner sein werden, obwohl die Lebensbedingungen für die meist mittellosen Zuwanderer im städtischen Raum ungünstig sind. Slums sind oft ihre erste Anlaufstelle. Dies sind äußerst dicht bebaute, illegale Siedlungen, bestehend aus selbst gebauten Hütten, die kaum über eine nennenswerte Infrastruktur verf... » mehr

Erste Seite des PDFs

Menschen auf der Flucht

Weltweit sind ca. 60 Millionen Menschen auf der Flucht – die Hälfte davon sind Kinder. Ein Großteil der Flüchtlinge auf der Welt ersucht Asyl in Entwicklungsländern und nicht in den wohlhabenden Industrieländern. Dies ist aber das Ziel der meisten Flüchtlinge. 2016 hat Deutschland 720.000 Asylbewerber registriert. Der Strom der Bootsflüchtlinge, die Europa erreichen möchten, reißt nicht ab. In diesem Beitrag liegt der Schwerpunkt auf weltweiten Fluchtbewegungen, deren Ursachen und Folgen. Wie un... » mehr

Erste Seite des PDFs

Globale Disparitäten – der Human Development Index

Durch die anhaltenden Flüchtlingsströme rücken globale und innerstaatliche Disparitäten in den Fokus. In diesem Beitrag erarbeiten sich Ihre Schüler, wie sich globale und regionale Disparitäten quantifizieren lassen. Dazu lernen sie die drei Basisindikatoren Bruttonationaleinkommen, Lebenserwartung und Bildungsjahre kennen. Mit einem Lerntempoduett ergründen sie die Aussagekraft und den Nutzen des Human Development Index. Das hier verwendete Arbeitsblattkonzept bietet eine qualitative Differenzi... » mehr

Erste Seite des PDFs

Globale Disparitäten – der Human Development Index

Die Thematik der globalen und innerstaatlichen Disparitäten ist gerade vor dem Hintergrund der jüngsten Flüchtlingsströme von großer Bedeutung. Im Rahmen dieser Einheit erfahren Ihre Schüler, wie sich globale und regionale Disparitäten quantifizieren lassen. Sie lernen zunächst die drei Basisindikatoren Bruttonationaleinkommen, Lebenserwartung und Bildungsjahre kennen, um schließlich in einem Lerntempoduett die Aussagekraft und den Nutzen des Human Development Index zu ergründen. Die Grundlage ... » mehr

Erste Seite des PDFs

Der Rohstoff Erdöl – Fluch oder Segen?

Das Erdöl hat für die Menschen in den letzten 150 Jahren eine enorme Bedeutung gewonnen und ist der Energieträger schlechthin geworden. Es ist ein sehr begehrter und gleichzeitig ein sehr hart umkämpfter Rohstoff. In diesem Beitrag untersuchen Ihre Schüler den Rohstoff Erdöl einmal genauer. Es soll den Ler-nenden einerseits bewusst werden, welche Bedeutung der Rohstoff für unser heutiges Alltagsle-ben hat, andererseits sollen sie sich mit den Risiken und Grenzen der Erdölgewinnung auseinanderset... » mehr