Deutsch    Sprachreflexion

Sprachreflexion

Erste Seite des PDFs

Kiezdeutsch, Jugendsprache, Dialekt – Sprachvarietäten kennenlernen

Viele Menschen in Deutschland beherrschen diverse Sprachen und Sprachvarietäten: Fremdsprachen, Dialekte, Fachsprachen und Sprachen verschiedener Milieus. Die meisten sind in der Lage, je nach Situation und Gesprächspartner die passende Sprache zu verwenden. Wem dieses Code-Switching nicht gelingt, muss mit gesellschaftlichen Nachteilen rechnen, denn Standarddeutsch ist Voraussetzung für das Ausüben eines anspruchsvollen Berufs und verschafft gesellschaftliches Ansehen. Die meisten Dialekte oder... » mehr

Erste Seite des PDFs

Heldejaad Palm, dat Kenk vun nem Prolete – Sprachwissenschaft betreiben mit Werken von Ulla Hahn

Ulla Hahn hat ihre persönlichen Erfahrungen in ihr literarisches Werk eingebettet. In der autobiografisch gefärbten Romanfolge "Das verborgene Wort", "Aufbruch" und "Spiel der Zeit" beschreibt sie so den Weg der Protagonistin Hildegard Palm, Tochter eines Arbeiters, von ihrer Kindheit in einem Dorf im Rheinland über die schulische Entwicklung hin zu den Jahren ihres Studiums der Germanistik. Dabei werden sprachwissenschaftliche Themen wie die Bedeutung des Dialekts, das Lesenlernen und sprachthe... » mehr

Erste Seite des PDFs

Es war einmal … – sprachliche Besonderheiten von Märchen erkunden

Diese Lerntheke macht Ihre Schülerinnen und Schüler mit den sprachlichen Besonderheiten von Märchen vertraut. Sie erarbeiten sich typische Nomen, Verben und Adjektive und untersuchen sprachliche Bilder. So bereiten sie sich auf handlungs- und produktionsorientierte Weise auf das eigene Schreiben von Märchen vor. Mithilfe eines Feedbackbogens geben sie sich schließlich Rückmeldung zu ihren selbst verfassten Texten. » mehr

Erste Seite des PDFs

Heldejaad Palm, dat Kenk vun nem Prolete – Sprachwissenschaft betreiben mit Werken von Ulla Hahn

Ulla Hahn hat ihre persönlichen Erfahrungen in ihr literarisches Werk eingebettet. In der autobiografisch gefärbten Romanfolge "Das verborgene Wort", "Aufbruch" und "Spiel der Zeit" beschreibt sie so den Weg der Protagonistin Hildegard Palm, Tochter eines Arbeiters, von ihrer Kindheit in einem Dorf im Rheinland über die schulische Entwicklung hin zu den Jahren ihres Studiums der Germanistik. Dabei werden sprachwissenschaftliche Themen wie die Bedeutung des Dialekts, das Lesenlernen und sprachthe... » mehr

Erste Seite des PDFs

Die Macht der Worte – wie kognitive Deutungsrahmen unser Sprechen, Denken und Handeln bestimmen

Homo oeconomicus – von wegen! Die Vorstellung, wonach der Mensch ein rationales Wesen ist, das seine Entscheidungen nach reiflicher Überlegung trifft, scheint überholt. Vielmehr läuft unser Denken nur zu einem geringen Teil bewusst ab – so zumindest die These einer Kognitionswissenschaftlerin. Wenn unser Denken schon zu nur 2 Prozent ein bewusster Prozess ist, wie sieht es dann erst mit unserem Sprechen und Handeln aus? Von welchen Faktoren werden sie dafür umso mehr bestimmt? Im vorliegenden Be... » mehr

Erste Seite des PDFs

Sprache im Wahlkampf. Kommunikationsformen und sprachliche Phänomene im Wahlkampf untersuchen

Wahlen sind ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Staaten. In Deutschland treten alle vier Jahre Parteien und deren Vertreter zur Bundestagswahl gegeneinander an. Wer gewählt werden möchte, muss deutlich machen, für welche politischen Ziele er oder sie sich einsetzt. Dies geschieht in erster Linie durch Sprache. Wie die Ziele und Interessen sprachlich artikuliert werden und wie mit Sprache in Wahlkampfzeiten gehandelt wird, ist Gegenstand dieser Unterrichtsreihe. Die Lernenden analysieren ... » mehr

Erste Seite des PDFs

Die Macht der Worte – wie kognitive Deutungsrahmen unser Sprechen, Denken und Handeln bestimmen

Homo oeconomicus – von wegen! Die Vorstellung, wonach der Mensch ein rationales Wesen ist, das seine Entscheidungen nach reiflicher Überlegung trifft, scheint überholt. Vielmehr läuft unser Denken nur zu einem geringen Teil bewusst ab – so zumindest die These einer Kognitionswissenschaftlerin. Wenn unser Denken schon zu nur 2 Prozent ein bewusster Prozess ist, wie sieht es dann erst mit unserem Sprechen und Handeln aus? Von welchen Faktoren werden sie dafür umso mehr bestimmt? Im vorliegenden Be... » mehr

Erste Seite des PDFs

Abstrakt, umständlich, gespreizt? – Behördensprache verstehen

Nominalstil, komplexe Wortbildung und verschachtelte Sätze – Amtsdeutsch ist Ihren Schülerinnen und Schülern sicherlich schon öfter begegnet. Anhand eines Texts zum Thema Fahrtkostenzuschuss für Berufsschüler lernt Ihre Klasse, behördensprachliche Elemente zu erkennen und in Alltagsdeutsch zu „übersetzen“. In einer Lerntheke erarbeiten sich die Lernenden in ihrem eigenen Tempo hilfreiche Strategien fürs Umformulieren. Ein Quiz prüft spielerisch Vorwissen ab und weckt den sportlichen Ehrgeiz. » mehr

Erste Seite des PDFs

Sprache als Heimat – wie Sprache uns formt und was sie uns bedeutet

Vaterland und Muttersprache – kaum etwas bestimmt unsere Identität so sehr wie unsere geografische und sprachliche Herkunft. Sprache schafft Zugehörigkeit und erlaubt uns eine Antwort auf die Frage, wer wir sind. Doch was passiert, wenn man das sichere Terrain der Erstsprache, seine Heimat, verlässt und sich in einer neuen Sprachwelt zurechtfinden muss? Wie wirkt sich der Sprachwechsel auf die Identitätsbildung und das Selbstverständnis aus? In diesem Unterrichtsmaterial setzen sich die Schüleri... » mehr