Deutsch    Sprachreflexion

Sprachreflexion

Erste Seite des PDFs

"Leichte Sprache" als Sprachvarietät

Einfache Worte, kurze Sätze, keine Abkürzungen: Mithilfe von Leichter Sprache werden in den letzten Jahren vermehrt vor allem behördliche Texte als Zweittexte in ein allgemein verständliches Deutsch übersetzt - im Zuge der Inklusion Lernbehinderter und funktionaler Analphabeten, aber auch für Nichtmuttersprachler, ältere Mitbürger oder Kinder. Die Schülerinnen und Schüler analysieren diese Form einer neuen, künstlichen Schriftsprache im Hinblick darauf, ob sie als Sprachvarietät anzusehen ist, d... » mehr

Erste Seite des PDFs

Sprachwissenschaft mit Werken von Ulla Hahn

Ulla Hahn hat ihre persönlichen Erfahrungen in ihr literarisches Werk eingebettet. In der autobiografisch gefärbten Romanfolge "Das verborgene Wort", "Aufbruch" und "Spiel der Zeit" beschreibt sie so den Weg der Protagonistin Hildegard Palm, Tochter eines Arbeiters, von ihrer Kindheit in einem Dorf im Rheinland über die schulische Entwicklung hin zu den Jahren ihres Studiums der Germanistik. Dabei werden sprachwissenschaftliche Themen wie die Bedeutung des Dialekts, das Lesenlernen und sprachthe... » mehr

Erste Seite des PDFs

Märchensprache erkunden

Diese Lerntheke macht Ihre Schülerinnen und Schüler mit den sprachlichen Besonderheiten von Märchen vertraut. Sie erarbeiten sich typische Nomen, Verben und Adjektive und untersuchen sprachliche Bilder. So bereiten sie sich auf handlungs- und produktionsorientierte Weise auf das eigene Schreiben von Märchen vor. Mithilfe eines Feedbackbogens geben sie sich schließlich Rückmeldung zu ihren selbst verfassten Texten. » mehr

Erste Seite des PDFs

Sprachwissenschaft mit Werken von Ulla Hahn

Ulla Hahn hat ihre persönlichen Erfahrungen in ihr literarisches Werk eingebettet. In der autobiografisch gefärbten Romanfolge "Das verborgene Wort", "Aufbruch" und "Spiel der Zeit" beschreibt sie so den Weg der Protagonistin Hildegard Palm, Tochter eines Arbeiters, von ihrer Kindheit in einem Dorf im Rheinland über die schulische Entwicklung hin zu den Jahren ihres Studiums der Germanistik. Dabei werden sprachwissenschaftliche Themen wie die Bedeutung des Dialekts, das Lesenlernen und sprachthe... » mehr

Erste Seite des PDFs

Sprachvarietäten kennenlernen

Viele Menschen in Deutschland beherrschen diverse Sprachen und Sprachvarietäten: Fremdsprachen, Dialekte, Fachsprachen und Sprachen verschiedener Milieus. Die meisten sind in der Lage, je nach Situation und Gesprächspartner die passende Sprache zu verwenden. Wem dieses Code-Switching nicht gelingt, muss mit gesellschaftlichen Nachteilen rechnen, denn Standarddeutsch ist Voraussetzung für das Ausüben eines anspruchsvollen Berufs und verschafft gesellschaftliches Ansehen. Die meisten Dialekte oder... » mehr

Erste Seite des PDFs

Die Macht der Worte – wie kognitive Deutungsrahmen unser Sprechen, Denken und Handeln bestimmen

Homo oeconomicus – von wegen! Die Vorstellung, wonach der Mensch ein rationales Wesen ist, das seine Entscheidungen nach reiflicher Überlegung trifft, scheint überholt. Vielmehr läuft unser Denken nur zu einem geringen Teil bewusst ab – so zumindest die These einer Kognitionswissenschaftlerin. Wenn unser Denken schon zu nur 2 Prozent ein bewusster Prozess ist, wie sieht es dann erst mit unserem Sprechen und Handeln aus? Von welchen Faktoren werden sie dafür umso mehr bestimmt? Im vorliegenden Be... » mehr

Erste Seite des PDFs

Sprache im Wahlkampf. Kommunikationsformen und sprachliche Phänomene im Wahlkampf untersuchen

Wahlen sind ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Staaten. In Deutschland treten alle vier Jahre Parteien und deren Vertreter zur Bundestagswahl gegeneinander an. Wer gewählt werden möchte, muss deutlich machen, für welche politischen Ziele er oder sie sich einsetzt. Dies geschieht in erster Linie durch Sprache. Wie die Ziele und Interessen sprachlich artikuliert werden und wie mit Sprache in Wahlkampfzeiten gehandelt wird, ist Gegenstand dieser Unterrichtsreihe. Die Lernenden analysieren ... » mehr

Erste Seite des PDFs

Die Macht der Worte – wie kognitive Deutungsrahmen unser Sprechen, Denken und Handeln bestimmen

Homo oeconomicus – von wegen! Die Vorstellung, wonach der Mensch ein rationales Wesen ist, das seine Entscheidungen nach reiflicher Überlegung trifft, scheint überholt. Vielmehr läuft unser Denken nur zu einem geringen Teil bewusst ab – so zumindest die These einer Kognitionswissenschaftlerin. Wenn unser Denken schon zu nur 2 Prozent ein bewusster Prozess ist, wie sieht es dann erst mit unserem Sprechen und Handeln aus? Von welchen Faktoren werden sie dafür umso mehr bestimmt? Im vorliegenden Be... » mehr

Erste Seite des PDFs

Sprichwörter, Redewendungen, geflügelte Worte – spielerische Übungen

Lügen haben kurze Beine. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Er kommt noch in Teufels Küche … Die Sprache steckt voller Redewendungen und Sprichwörter. In dieser Unterrichtseinheit üben die Schüler spielerisch den sicheren Umgang mit festen Wortverbindungen und überlegen sich in einem Redensarten-Ursprungs-Quiz originelle Erklärungen zu bekannten Redewendungen. » mehr

Erste Seite des PDFs

"Wissen, wer der Babo ist!" – Jugendsprache untersuchen

In dieser Unterrichtseinheit lernen Ihre Schüler die Jugendsprache als eine Varietät des Deutschen kennen. Was sind die typischen Merkmale dieser Sprache? Wer spricht sie? Und gibt es die „eine“ Jugendsprache überhaupt? In einer Umfrage untersuchen Ihre Schüler die sprachlichen Besonderheiten dieser „Sprache in der Sprache“. Sie erkennen, dass Varietäten helfen, Sprache an Situationen und Adressaten anzupassen. Anhand kurzer Sachtexte reflektieren sie den Einfluss der Jugendsprache auf das Stand... » mehr